Jason Joseph – Baselbieter Hürdenläufer

Der 19-jährige vom LC Therwil ist Europameister und der zweitbeste Hürdenläufer der Welt in seiner Alterskategorie.

«Wahnsinn, ich kann es manchmal fast nicht glauben.» Das ist die Reaktion des 19-jährigen Jason Joseph aus Oberwil auf seine Leistungen über 110 Meter Hürden. In seiner Altersklasse ist er Europameister und in der Weltbestenliste liegt er auf Platz 2. Dafür hat er letzte Woche vom Panathlonclub und vom Kanton Baselland je einen Förderpreis bekommen. «Das freut mich ungemein. Jetzt weiss ich, dass das Umfeld meine Leistungen beachtet», meint der 1 Meter 93 grosse Athlet.

Ich spürte, dass ich besser und schneller bin als andere.

Jason Joseph
Hürdenläufer LC Therwil

Erstaunlich, dass Jason Joseph erst spät zur Leichtathletik kam. Er spielte Fussball und Eishockey, versuchte sich im Karatesport und sogar im Gleitschirmfliegen. Aber keine dieser Sportarten betrieb er längere Zeit. Erst sein Klassenlehrer wurde auf das schlummernde Hürden-Talent aufmerksam. Er sorgte für den Kontakt mit dem LC Therwil. Dort absolvierte er einige Probetrainings und spürte sehr bald: «Jawohl, das ist es.» Als Jason Joseph vor zwei Jahren in der Halle Vizemeister wurde und über 60 Meter den Titel holte, da machte es bei ihm Klick. «Ich spürte, dass ich besser und schneller bin als andere.»

Für einen Hürdenläufer sehr unbeweglich

Als er in diesem Jahr in seiner Altersklasse Europameister wurde, begann er auch zu träumen: «Ich werde alles daran setzen, dass ich an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio dabei sein kann. Das ist mein grosses Ziel.» Dank seiner Grundschnelligkeit, seinem Selbstvertrauen und seinem Willen könnte Joseph’s Traum durchaus in Erfüllung gehen. Er ist sich aber bewusst, dass er an seiner Beweglichkeit noch feilen muss. «Für einen Hürdenläufer bin ich sehr unbeweglich», äussert er sich selbstkritisch.

Noch besucht der 19 jährige, in Oberwil wohnhafte Jason Joseph, während den nächsten zwei Jahren die Wirtschaftsmittelschule in Reinach. Beruflich möchte er später irgendwie mit der Leichtathletik Geld verdienen.

Vorname: Jason, Geschlechtsname: Joseph, ein Name, den man sich in der Leichtathletik gut merken muss. So gut, dass man Vor- und Nachname nicht mehr verwechseln kann. Denn lachend ergänzt der Oberwiler: «Das ist bis heute schon sooooviel Male passiert. Da gibt’s alles mögliche…..»

 

Ein Bericht von SRF – Franz Baur