Ein Oberwiler-Therwiler gewinnt EM-Goldmedaille

Der für den LC Therwil laufende Jason Joseph aus Oberwil ist am Samstag U20-Europameister über die 110 Meter Hürden geworden.

Jason Joseph (18, LC Therwil) hat an den U20-Europameisterschaften der Leichtathleten in Grosseto (Italien) die GOLDMEDAILLE gewonnen. Über 110 Meter Hürden lief der LCT-Athlet mit einem Vorsprung von sieben Hundertstel über die Ziellinie.

Während des Rennens dachte ich schon, ich habe es vergeben.

Jason Joseph
Hürdenläufer LC Therwil

Es ist keine Übertreibung, wenn man die Leichtathletik als die polysportivste Sportart bezeichnet. Sprint, Mittel- und Langstrecken gehören ebenso zu dieser Ur-Sportart wie Würfe (Diskus, Kugel, Speer) oder Sprünge (Hoch-, Stabhochund Weitsprung). Und die Hürdenläufer (zumindest über 110 Meter) müssen Sprintqualitäten haben, jedoch auch eine ausgefeilte Sprungtechnik.

Im Vorfeld der Titelkämpfe durfte Jason Joseph als Topfavorit für die 110 Meter Hürden betrachtet werden. Der Leimentaler hatte in diesem Jahr in Zofingen den Schweizer U20-Rekord auf grandiose 13,25 Sekunden verbessert – und führte seither die europäische Bestenliste der Junioren an. In Vorlauf und Halbfinal war es dann aber der Schwede Max Hrelja, der  überzeugte und die schnellsten Zeiten lief.
Dass Joseph noch Reserven hatte, demonstrierte er im Finallauf. Zwar war dieser, wie erwartet, kein Selbstläufer – der Spanier Luis Salort kam deutlich schneller aus den Blöcken als der Baselbieter. Jason Joseph brauchte denn auch über die Hälfte des Rennens, bis er Salort wieder einholte und die Führung übernahm.

Danach lief er den Sieg sicher nach Hause. Mit 13,41 Sekunden trennten ihn sieben Hundertstel vom zweitplatzierten Briten Robert Sakala.

Bild: Jason Joseph mit seiner Siegesmedaille.

«Ein völlig neues Gefühl» Jason Joseph zeigte sich überglücklich über das errungene Edelmetall. «Es ist ein völlig neues Gefühl, Europameister zu werden, als Schweizer Meister zu sein. Man weiss, dass man die gesamte europäische Elite bezwungen hat.» Nicht zufrieden war der Sportklassen-Schüler hingegen mit seiner Leistung respektive der Zeit. «Mein Rennen war katastrophal », bilanzierte er. «Während dem Rennens dachte ich schon, ich habe es vergeben. Ich konnte mich dann aber zulegen und auf den letzten zehn Metern den Unterschied ausmachen», so der Oberwiler, dem sein Trainer Philipp Schmid vom LC Therwil «eine EM-Medaille zugetraut hatte».

Dass Jason Joseph heute Leichtathletik betreibt und möglicherweise vor einer Weltkarriere steht, ist teils dem Zufall zu verdanken. Jason hatte, wie so viele Jungs, Fussball gespielt, sich dann kurz im Karate versucht – und hatte, ohne Hintergedanken, an einem Sporttag des Sportamtes Basel-Landschaft in Pratteln teilgenommen. Dort wurde er von Dominik Jauch «entdeckt» und wenig später meldeten sich die Klubverantwortlichen des LC Therwil, der von Roman Heggendorn präsidiert wird, bei ihm.

Und trotz viel Verletzungspech ist Jason Joseph heute der schnellste U20-Hürdenläufer von Europa. Die BiBo-Redaktion und der Reinhardt Verlag gratulieren zu diesem Triumph, der sportlich im «BiBo-Land» seinesgleichen sucht, herzlich. Und werden sich bei Jason – auch – melden. Zu einem Exklusiv-Interview für die Leserschaft.