Jason Joseph läuft neuen Schweizer Rekord

Neuer Schweizer Rekord für Jason Joseph

Zehn Mal Edelmetall und einem Schweizer Rekord: Die Bilanz des Leichathletikverbandes beider Basel an den Schweizermeisterschaften ist beeindruckend. Allen voran hat Jason Joseph brilliert.

Jason, stolzer Gewinner mit neuer Bestmarke von 7.74 Sekunden.

Jason Joseph
Hürdenläufer LC Therwil

Als einer der Favoriten ist Jason Joseph nach St. Gallen an die Schweizermeisterschaften Halle der Nachwuchskategorien gereist und seiner Favoritenrolle wurde er über 60 Meter Hürden bei den U20M gerecht. Ganz so einfach ging das Ganze aber nicht von statten.

Nach einem vermeintlichen Fehlstart wurde er im Vorlauf disqualifiziert. Nachdem der Protest vom LC Therwil gutgeheissen wurde, musste er seinen Vorlauf alleine wiederholen, stand dann aber mit drei weiteren möglichen Favoriten im Final.
Das hochkarätige Niveau verlieh dem Hürdensprinter Flügel und er lief die 60 Meter Hürden so schnell, wie noch niemand vor ihm. Die neue nationale Bestmarke liegt nun bei 7.74 Sekunden und der LCT’ler durfte sich die verdiente Goldmedaille umhängen lassen.

Bild: Jason Joseph mit seiner Siegesmedaille.

Diese Leistung ist im internationalen Vergleich sehr hoch einzustufen. Im Moment übernimmt der LCT’ler die europäische Spitzen in dieser Disziplin und in seiner Altersklasse und ist auf Position Nummer 3 auf der Weltbestenliste.

Es gab noch eine weitere Medaille für eine LCT’lerin. Muriel Fabich lief mit neuer persönlicher Bestleistung von 7.90 Sekunden auf 60 Meter auf den dritten Platz bei den U16W. Nachdem sie bereits am Samstag im Final über 60 Meter Hürden gestanden ist, konnte sich die junge Athletin nun die schon lange fällige Schweistermeisterschafts-Medaille umhängen lassen.

Vivienne Haverland und Matina Amrein verbesserten ihre persönlichen Bestleistungen über 60 Meter ebenfalls, wobei sich Matina Amrein noch für den B-Final bei den U18W qualifizieren konnte.
Die Mittelstrecklerinnen Elena Reimer (6.), Lara Lächele (11.) und Selina Amsler (10.) liefen über die 1000 Meter couragierte Rennen, zum Schluss reichte es aber leider nicht für persönliche Bestleistungen. Elina Lächele gelang es als Achte ihre persönliche Bestleistung auf 3:23.49 Minuten zu verbessern.

Ein Bericht von BZ Basel – Beat Ankli